Wie die Sommerkollektion 2021 entstanden ist

Wie man sich leicht denken kann, ist es nicht so einfach, sich mitten im Winter Gedanken über neue Sommerkleider zu machen. Echte Profis haben den Sommer 2021 deshalb schon im Sommer 2020 geplant. Bei mir läuft es eher kurz vor knapp. Mit dicken Wollsocken an den Füßen kann ich mir natürlich nicht vorstellen, dass ich bald wieder leichte Stoffe tragen und die nackten Füße in die Sonne recken werde. Bis die Tage wieder länger werden und mich die nackte Panik überfällt: das Frühjahr steht vor der Tür und ich habe noch immer keine Stoffe bestellt!!! Und wollte ich nicht schon letztes Jahr eine zeitlose Kollektion machen, die ich nicht jeden Winter neu erfinden muss??? In diesem Jahr sollte jedoch endlich alles anders werden!

 

Strandzugang Tarifa

Zum einen habe ich die Zeit des Lockdowns genutzt, um mein Home Office ans andere Ende des Kontinents zu verlegen. Den Winter an der andalusischen Atlantikküste verbringen – das ist etwas, wovon ich schon sehr lange geträumt habe!

Zum anderen bestand die zwingende Notwendigkeit, mein Business komplett zu überdenken. Eine Welt mit vollen Geschäften, großen Textilmärkten und Business Events, zu denen meine Kleider getragen werden, wird es in absehbarer Zeit nicht mehr geben. Durch Lockdown und Home Office ging der Bedarf an schicken Bürokleidern stark zurück und die Menschen orientieren sich eher an bequemer Kombimode – oben bürotauglich, unten Jogginghose. Auf diese veränderten Rahmenbedingungen wollte ich mich während meines Retreats am Meer einstellen.

 

Torre El Palmar

Der Neustart

Die ersten Wochen verbrachte ich intensiv mit dem Buch „Start with Why“ von Simon Sinek und der Frage, ob ich mein nachhaltiges Kleiderlabel unter den veränderten Bedingungen überhaupt weiterführen sollte. Es ging vor allem darum, wer ich eigentlich bin, was ich will und warum ich mache, was ich mache. So verbrachte ich viele Stunden in der einsamen Dünenlandschaft, machte ausgedehnte Strandspaziergänge und schaute den Surfern bei der Arbeit zu. Die reduzierte, reizarme Landschaft und die gigantische Natur halfen mir enorm bei der Erdung und zu mir selbst zurückzufinden. Endlich konnte ich auch die zarte, innere Stimme wieder wahrnehmen, die ich im hektischen Alltagsgetöse der Großstadt verloren hatte. Damit kehrte nicht nur die Energie, sondern auch die Leidenschaft für alles Textile zurück.

 

Strand El Palmar

When in Spain, do like the Spanish do – so begann die Arbeit an meiner neuen Kollektion. Aus reiner Neugier recherchierte ich, welche nachhaltigen Modelabels es in Spanien gibt und was für eine Art von Kleidung sie machen. Zu meiner großen Überraschung fand ich heraus, dass viele Designerinnen ihre Stoffe in Deutschland ordern. Einen Stoffhersteller aus Spanien fand ich aber, dessen nachhaltiges Konzept ich so beispiellos und überzeugend fand, dass ich mich auf der Stelle in die Stoffe verliebte (über die tollen Stoffe werde ich einen noch einen separaten Artikel schreiben).

 

Stoffproben Organic Cotton Colours

Das mobile Atelier

Also orderte ich ein paar Meter von jeder Stoffart und begann zu experimentieren. Das war unter den gegebenen Arbeitsbedingungen gar nicht so einfach. Wir hatten uns auf einem sehr einfachen Campingplatz einquartiert. Das Wetter war meist stürmisch und kühl. Zu zweit arbeiteten wir in unserem kleinen Campervan auf knapp zehn Quadratmetern. Für den Entwurf der Schnitte und die ersten Zuschnitte brauchte ich jedoch mehr Platz. Dazu durfte ich einen ungenutzten Raum unseres Waschhauses nutzen. Das machte ich auf einer kleinen Tischtennisplatte, die wir unterwegs erstanden hatten. Außerdem hatte ich vor der Abreise aus einer vagen Ahnung heraus meine Nähmaschine eingepackt, an der ich nun die ersten Entwürfe fertigte. Es war mehr als abenteuerlich, unter diesen Bedingungen eine neue Kollektion zu entwickeln!

 

Das nächste Thema, nämlich das Fotoshooting, war diesmal sehr einfach zu lösen. Mit dem Strand und den Dünen stand die perfekte Kulisse zur Verfügung. Wir mussten nur einen sonnigen, halbwegs windstillen Abend abwarten und dann ging es los. Benutzt haben wir lediglich mein Handy und ein Stativ. Wichtiger als technische Perfektion war mir diesmal, dass die Fotos die Energie und Lebensfreude ausstrahlen, die ich mit der neuen Kollektion kommunizieren will. Wie unschwer zu erkennen ist, bin ich diesmal selbst das Model. Das Handy hat eine liebe, neu gewonnene Freundin gehalten, die bei dieser Gelegenheit zu ihrer großen Freude ihr Talent für die Kamera entdeckt hat.

 

Strand-Behind the scenes

Das Resultat

Die Sommerkollektion 2021 ist wirklich etwas ganz Besonderes geworden. Zum ersten Mal habe ich eine Kollektion nur aus Jerseystoffen gemacht und damit die Zeichen der Zeit befolgt. Zum anderen ist sie an diesem tollen Ort entstanden und zwar anders als sonst nicht aus rationalen Überlegungen heraus, sondern aus einem intuitiven Prozess heraus, der sehr eng mit der besonderen Energie dieses wunderschönen Ortes verbunden ist. Die Kollektion liegt mir deshalb so sehr am Herzen, weil sie aus meinem Herzen heraus entstanden ist.

 

 

Neue Sommerkollektion 2021

Erst im Nachhinein fiel mir auf, dass die drei Naturtöne der farbig gewachsenen Baumwolle, die ich verwendet habe – ein gedecktes Salbeigrün, Naturbeige sowie ein heller Braunton – genau den Farben der Dünenlandschaft entsprechen, in denen ich so eine intensive Zeit verbracht hatte. Das kann doch kein Zufall sein! Meine intensive, innere Reise hat sich in einer textilen Realität manifestiert. Das, was mich in meinem tiefsten Inneren bewegt hat, kann ich nun auch äußerlich am Körper tragen. Was für eine irre Erfahrung!

Wenn man mich vorher gefragt hätte, welche Kleidungsstücke mich auf meinem Weg begleiten sollen, dann hätte ich genau die beschrieben, die ich später für die Kollektion entwickelt habe. Kuschelig weiche Stoffe, die sanft zur Haut sind und sich harmonisch ineinanderfügen. Welche die beruhigende Wirkung der farblich reduzierten Dünenlandschaft mit ihrem hellgrünen Dünengras, dem unberührten Wellenmuster im Sand, den kalkweißen Muschelschalen und der schäumenden Gischt widerspiegeln.

 

 

Neue Sommerkollektion 2021

Es ist deshalb auch zum Thema der Kollektion geworden: finde zurück zu deiner Natur! Konzentriere dich auf das Wesentliche. Reduziere dich auf das, was zählt im Leben. Behalte nur das, was dir wirklich wichtig ist. Achte zuerst auf deine Bedürfnisse. Mache dir weiches und kuscheliges Zuhause. Tue mehr von dem, was dir gut tut. Trenne dich von allem, was dir schadet. Verschaffe dir eine Umgebung, in der du dich wohlfühlst und aufblühen kannst.

 

 

Neue Sommerkollektion 2021

Wir verbringen viel Zeit zuhause. Deshalb war es mir so wichtig, eine Kollektion zum Einkuscheln und Wohlfühlen zu entwerfen, für die perfekte körperliche und seelische Harmonie. Mit der man sich zwischendurch aufs Sofa kuscheln kann, die aber trotzdem schick genug ist, um damit aus dem Haus zu gehen oder sich in Zoom-Konferenzen zu zeigen. Aus diesem Grund gibt es in der Sommerkollektion 2021 zum ersten Mal eine Cardigan sowie einen Rock und eine Hose. Alle Teile sind untereinander kombinierbar und wenn ihr Vorschläge habt, was noch fehlt, ergänze ich gern weitere Teile.

 

Natürlich passen die hellen Naturfarben nicht zu jeden Farbtyp. Aber auch mir wurde gesagt, dass ich als kühler Sommertyp keine zarten Naturfarben tragen soll und nun seht euch die Fotos an! Ich habe mich sogar getraut, als mein eigenes Model aufzutreten. Also, probiert euch einfach aus!

 

Zur Sommerkollektion “Summer by the Sea” geht es hier.

 

 

No Comments

Hinterlasse ein Kommentar